Sie sind hier

Jahreshauptversammlung

Druckversion
Datum: 
29.01.2016

Mit 355 Einsätzen war 2015 das einsatzreichste der letzten 10 Jahr für die Feuerwehr Haar.
Dieser Anstieg ist vor allem auf das Sturmtief "Niklas" im März 2015 zurückzuführen, das alleine an einem Tag 77 Einsätze in Haar bescherte.

Hierfür bedankte sich Kommandant Thomas Schwinghammer bei den Einsatzkräften und deren Arbeitgebern, durch die die Bewältigung der vielen Einsätze überhaupt erst möglich geworden war. Insgesamt wurden im Jahr 2015 über 4.000 Einsatzstunden geleistet, darunter waren 36 Brände sowie 181 technische Hilfeleistungen, wie z.B. Verkehrsunfälle, oder Wohnungsöffnungen bei akuter Gefahr. 37 Mal musste die Feuerwehr Haar zu Brandmeldeanlagen ausrücken, die falsch oder fehlerhaft alarmiert hatten. Umgerechnet auf den Mindestlohn mit 8,50 € ergibt das eine Summe von rund 34.000 €, die hier ehrenamtlich erbracht wurde. Dazu kommen die zahlreichen weiteren Ausbildungs- und Übungsstunden, sowie die Ausbildung der Jugend. Hierbei konnten 2015 sechs Mitglieder in die aktive Mannschaft wechseln und nun die Wehr bei den Einsätzen unterstützen. Den größten Zuwachs brachte jedoch die neue Ausbildungsgruppe, die mit stolzen 27 Anwärtern seit Herbst in die Feuerwehr eingetreten ist. Dies geht vor allem auf die großflächige Werbung zurück, unter anderem mit kurzen Spots im Haarer Kino, sowie durch Briefe an alle Jugendlichen in der Gemeinde. Seit Oktober findet nun wöchentlich ein Ausbildungsabend statt, um die neuen Mitglieder gut und umfassend zu schulen, die bei der Versammlung den Mitgliedern vorgestellt wurden.

Vorstand Ludwig Kaltenberger berichtete von vielen Vereinsveranstaltungen, wie dem Christbaumsammeln, dem Haarer Faschingstreiben, der Floriansmesse am 4. Mai, der Künstlermeile sowie dem Christkindlmarkt, an denen die Feuerwehr regelmässig teilnimmt. Allein bei der Christbaumsammlung werden jährlich über 800 Bäume abtransportiert und entsorgt. Zum Ausgleich gab es 2015 einen Feuerwehrausflug nach Südtirol, mit einem Besuch der Partnerfeuerwehr in Kardaun bei Bozen. Neu in der Vorstandschaft sind Michael Fahmüller als stellvertretender Vorstand und Claudia Schwanitz als Kassenwart.

Bürgermeisterin Gabriele Müller und mehrere Gemeinderatsmitglieder waren ebenfalls zu der Versammlung erschienen. Die Bürgermeisterin bedankte sich in ihrem Grußwort für die enormen Leistungen und die Einsätze. Dabei konnte Sie auch berichten, dass der Gemeinderat die Beschaffung eines Löschfahrzeugs Typ LF20 als Ersatz für ein Tanklöschfahrzeug genehmigt hat.

Kreisbrandmeister Markus Hardi bedankte sich für den Einsatz der Haarer Wehr beim Aufbau einer Notunterkunft in Keferloh und für die weiteren Tätigkeiten für den Landkreis. Zum Abschluß gab es noch den Kassenbericht von Claudia Schwanitz und Gelegenheit für Fragen und Gespräche.

Weitere Informationen gibt es im aktuellen Jahresbericht

Autor: 
K.-H. Bitzer
Tags: 
Jahreshauptversammlung, 
Verein
wappen home link