Sie sind hier

Druckversion

Das Tragen von Atemschutzgeräten ist an vielen Einsatzstellen entweder aufgrund akuter Gefahren (z.B. durch Brandgase oder Gefahrstoffe) notwendig oder vorsorglich (z.B. Bereitstellung beim Löschangriff) erforderlich. In den letzten Jahrzehnten hat sich hier auch die Einstellung der Feuerwehrleute drastisch geändert. Waren es früher die vorstürmenden "Feuerfresser" ohne Atemschutz als "erfahrene Einsatzkräfte" angesehen, erntet dieses Verhalten heute nicht mehr als ein mitleidiges Lächeln der Kollegen.

Daher gibt es einschlägige Vorschriften für den Bereich Atemschutz, so heißt es unter anderem in der FwDV 7 (Feuerwehrdienstvorschrift für den Bereich Atemschutz) "Können Einsatzkräfte durch Sauerstoffmangel oder durch Einatmen gesundheitsschädigender Stoffe (Atemgifte) gefährdet werden, müssen entsprechend der möglichen Gefährdung geeignete Atemschutzgeräte getragen werden".

 

Die Fachgruppe Atemschutz in der Feuerwehr Haar ist für die Aus- und Fortbildung der Atemschutzgeräteträger verantwortlich, sowie die Überwachung der Einsatzfähigkeit der Atemschutzträger.

Kontakt: fg-atemschutz@ff-haar.de

wappen home link