Sie sind hier

Schneemassen fordern die Feuerwehr Haar

Druckversion
Datum: 
14.01.2019

Durch die anhaltenden Schneefälle der vergangenen Tage, war auch die Feuerwehr Haar im Dauereinsatz.
Bereits am Donnerstagmittag trat die Gemeinde Haar mit der Feuerwehrführung in Kontakt, um das weitere Vorgehen im Gemeindegebiet abzustimmen. In Haar selber waren einige Gebäudedächer kurz vor ihrer Belastungsgrenze, so dass ein „Generalplan“ erstellt wurde, welche Dächer zu welcher Zeit geräumt werden müssen.

Die größten Flächen gehören dabei zur Grundschule am Jagdfeldring und dem Ernst-Mach Gymnasium. Hier sind ca. 3.000 m² betroffen, die am Freitag geräumt werden mussten.
Weitere Gebäude mussten im Auge behalten und regelmäßig kontrolliert werden, um notfalls auch dort die Dächer frei zu räumen.

Aber nicht nur unsere Gemeinde forderte die Feuerwehr Haar. Auch der Landkreis München rüstete sich gegen die Schneemassen: Für das Wochenende wurden zwei sog. Kontingente eingerichtet. Das sind jeweils fünf Züge mit zehn Gruppen, die so parallel an verschiedenen Einsatzstellen eingesetzt werden können. Haar war in einem Kontingent mit einer Gruppe (neun Feuerwehr-Dienstleistenden) vertreten.

Zusätzlich forderte der Landkreis München unter Anderem die Feuerwehr Haar am Samstag mit einer Gruppe nach Unterhaching zur Unterstützung. Dort befreiten die Einsatzkräfte insgesamt zwei Dächer von der Schneelast. Auch hier zeigte sich wieder, dass die Mannschaft der Feuerwehr Haar extrem motiviert ist. Es dauerte jeweils keine zehn Minuten, bis genug Rückmeldungen für den anstrengenden Wochenenddienst eingegangen waren. Auch für den Sonntag war noch einmal eine Gruppe eingeplant. Diese musste allerdings aufgrund des zwischenzeitlich einsetzenden Regens das geplante Objekt in Unterhaching nicht räumen.

Aber diese Gruppen waren nicht die einzigen, die am Wochenende in Alarmbereitschaft oder im Einsatz waren: parallel zum Einsatz am Samstag wurde gegen Mittag Großalarm ausgelöst und zusätzliche Kräfte nach Unterhaching angefordert. Dabei besetzten Kräfte aus Haar den Einsatzleitwagen des Landkreises München und stellten zusätzlich eine sog. Sitzbereitschaft für die Drehleiter in Haar. Das wurde notwendig, da alle restlichen Hubrettungsgeräte aus dem östlichen Landkreis München nach Unterhaching abgerufen wurden. Somit musste zu der Zeit die Drehleiter aus Haar das Gebiet abdecken.
Nicht nur für den Landkreis München stellte Haar Kräfte, der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen war noch stärker betroffen. Zur Unterstützung der Leitstelle Oberland waren ab Sonntag Kräfte aus Haar zur Unterstützung der Leitstelle in der Feuerwehrschule in Geretsried. Dort war eine zentrale Koordinierungsstelle aufgebaut worden. Derzeit ist geplant, dass diese Unterstützung noch bis zum Montagabend andauern wird.

An der Stelle noch ein persönlicher Dank von meiner Seite:
Ihr seid spitze, Eure Einsatzbereitschaft und Engagement sind nicht zu toppen! DANKE

(weitere Details folgen)

Autor: 
Dr. Arne Seifert
Übergeordneter Artikel: 
Datum: 
Freitag, 11. Januar 2019 - 9:18
Die Feuerwehr Haar wurde zum Räumen der Dächer am Ernst-Mach-Gymnasium alarmiert.Aufgrund der Schneeauflage auf dem Flachdach des Ernst-Mach-Gymnasiums musste die Feuerwehr Haar zusammen mit der zur Unterstützung alarmierten Feuerwehr Grasbrunn ausrücken und mehrere Flachdächer räumen. Der Schnee wurde auf einer Fläche von etwas 3000m³ mit Schaufeln und Schneefräsen entfernt.
 
Datum: 
Samstag, 12. Januar 2019 - 8:00
Die Feuerwehr Haar unterstützte in der St.-Alto-Straße in Unterhaching beim Räumen des Daches der AWO-Kinderkrippe.Über den Landkreis München forderte die Feuerwehr Unterhaching Unterstützung an, weil dort im Ortsgebiet einige Gebäude von der Schneelast befreit werden mussten.
 
Datum: 
Samstag, 12. Januar 2019 - 13:49
Der Einsatzleitwagen des Landkreises München wurde nach Unterhaching alarmiert.Dort unterstütze die Mannschaft die Einsatzleitung vor Ort um das Räumen zahlreicher Dächer von Schneelasten unter Einsatz mehrere Feuerwehren zu koordinieren.
 
Datum: 
Samstag, 12. Januar 2019 - 14:00
Die Feuerwehr Haar unterstützte in der Ottobrunner Straße in Unterhaching beim Räumen des Daches der Polizeiinspektion.Über den Landkreis München forderte die Feuerwehr Unterhaching Unterstützung an, weil dort im Ortsgebiet einige Gebäude von der Schneelast befreit werden mussten.
 
Datum: 
Samstag, 12. Januar 2019 - 15:00
Eine Fahrzeugbesatzung für die Drehleiter leistete eine Gebietsabdeckung im Osten des Landkreises, da mehrere Drehleitern der umliegenden Feuerwehren bei Schneeräumeinsätzen von Dächern gebunden waren.Die Mannschaft verrichtete eine Rufbereitschaft im Gerätehaus in Haar, wurde aber nicht alarmiert.
 
Datum: 
Sonntag, 13. Januar 2019 - 6:00
Mitglieder der Unterstützungsgruppe ELW halfen im Krisenstab in Bad Tölz bei der Bearbeitung der Schneeeinsätze.
 
Datum: 
Sonntag, 13. Januar 2019 - 10:00
Die Feuerwehr Haar wurde in den Anton-Truppmann-Weg zum Räumen des Dachs der dortigen Schule gerufen.Dieser Einsatzort wurde bereits am Vortag geplant und Messungen der Schneehöhe am Einsatztag ergaben, dass das zwischenzeitig einsetzende Tauwetter die Dachlast ausreichend reduziert hat, so dass kein Eingreifen erforderlich wurde.Über den Landkreis München forderte die Feuerwehr Unterhaching Unterstützung an, weil dort im Ortsgebiet einige Gebäude von der Schneelast befreit werden musste.
 
Datum: 
Sonntag, 13. Januar 2019 - 17:00
Mitglieder der Unterstützungsgruppe ELW halfen im Krisenstab in Bad Tölz bei der Bearbeitung der Schneeeinsätze.
 
Datum: 
Montag, 14. Januar 2019 - 6:00
Mitglieder der Unterstützungsgruppe ELW halfen im Krisenstab in Bad Tölz bei der Bearbeitung der Schneeeinsätze.
Tags: 
Technik
wappen home link