Sie sind hier

Waldbrandübung

Druckversion
Datum: 
18.05.2019

In den letzten Jahren plagten die Feuerwehren im östlichen Landkreis München immer wieder Waldbrände. Um die Konzepte in der Zusammenarbeit zu testen führen daher die Feuerwehren Grasbrunn und Haar jedes Jahr eine gemeinsame Waldbrandübung durch. Da genug Wald im Schutzgebiet liegt, kann dabei jedes Jahr ein anderer Ort beübt werden. Dieses Jahr war der Wald nordwestlich der A99 an der Reihe.

Hier ging es in erster Linie darum zu prüften, ob eine ausreichende Wasserversorgung über einen Pendelverkehr eingerichtet werden kann. Es kamen mehrere große Tanklöschfahrzeuge, darunter ein ZB6, TLF4000, TLF16 sowie ein Tankanhänger zum Einsatz. Im Wald selber wurden zwei Brandstellen angenommen, die mit Wasser zu versorgen waren.

Durch die Einrichtung einer Wasser-Tankstelle mit zwei Hydranten zeigte sich, dass in kurzer Zeit eine funktionierende Wasserversorgung über einen sog. Pendelverkehr eingerichtet werden konnte. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass dieses Konzept nie in einem Einsatz auf die Probe gestellt werden muss und es bei der reinen Übung bleibt.

Tags: 
Technik, 
Übung
wappen home link