Schwerer Verkehrsunfall auf der A99

Haupt-Reiter

Druckversion
18
Freitag, 27. Oktober 2006 - 12:30

Am Freitagvormittag ereignete sich auf der A99 Richtung Salzburg ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer und drei weitere leicht verletzt wurden.

Auf der A99 in Fahrtrichtung Salzburg ereignete sich zwischen den Ausfahrten Haar und Hohenbrunn am Freitag gegen 10:30 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Der mit ausgedienten Leitplanken beladene Anhänger eines Geländewagens geriet während der Fahrt stark ins Schlingern und stellte sich schließlich quer. Dadurch wurde das Zugfahrzeug herumgerissen, überschlug sich und blieb auf der rechten Leitplanke nur wenige Meter vor einer Böschung auf dem Dach liegen. Der Fahrer erlitt dabei schwere, seine drei Mitfahrer leichte Verletzungen. Die alarmierten Feuerwehren aus Haar und Vaterstetten versorgten zusammen mit einem zufällig als Ersthelfer anwesenden Kollegen aus Taufkirchen und einem Sanitätsfahrzeug der Bundeswehr die verunfallten Personen. Ein Rettungshubschrauber brachte den Schwerverletzten in ein Münchner Krankenhaus. Der Sachschaden beträgt vermutlich zwischen 70.000 und 100.000 Euro.

C. Dotzel, FFHaar
wappen home link