Sie sind hier

Leerstehendes Haus in Gronsdorf wird zum Übungsobjekt für die Freiwillige Feuerwehr Haar

Haupt-Reiter

Druckversion
Datum: 
13.10.2015

Die Feuerwehr Haar freut sich derzeit über ein leerstehendes Haus in der Dittmannstraße in Gronsdorf, das zu Übungszwecken der Feuerwehr zur Verfügung gestellt wurde. Das Haus soll demnächst abgerissen werden. Bereits vergangen Monat fand die erste Übung dort statt. Gestern Abend war das Haus erneut Schauplatz des wöchentlichen Übungsdienstes und so war von den Verantwortlichen wieder eine realitätsnahe Übung vorbereitet worden.

Das angenommene Szenario lautete für die anrückenden Einsatzkräfte, dass sich im besagten Haus eine Verpuffung ereignet hatte. Vermutet wurde als Ursache eine chemische Reaktion. Personen seien eingeschlossen und müssten befreit werden.

Der zuerst eintreffende Einsatzleiter erfuhr von einem schauspielenden Bewohner, dass sein Sohn im Keller des Gebäudes mit chemischen Mitteln hantiert hatte und es dabei zu einer Explosion gekommen sei. Durch die entstandenen Rauchgase waren zwei weitere Personen im Haus eingeschlossen und der Sohn wurde noch im Keller vermisst.

So wurde aus einer klassischen Rettungsaktion der eingeschlossenen Personen im Haus noch ein zusätzlicher ABC Einsatz. Ein Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz drang danach in das Gebäude ein um eine Personenrettung durchzuführen. Tatsächlich konnten zwei Jugendliche schnell mittels Fluchthauben gerettet werden und an den ebenfalls mitübenden Rettungsdienst übergeben werden. Das gesamte Haus wurde weiter abgesucht aber niemand mehr gefunden.

Zeitgleich wurden weitere Einsatzkräfte mit Chemikalienschutzanzügen ausgerüstet und begannen die Erkundung des vom Gebäude baulich getrennten Kellerbereiches. Auch hier konnte schnell der vermisste Sohn gefunden und ins Freie gebracht werden, wo er vom Rettungsdienst versorgt wurde. Im Anschluss daran wurden die im Keller befindlichen Chemikalien gesichtet und bestimmt, bzw. sicher verschlossen. Nach der Dekontamination der Chemikalienschutzanzüge war die Übung damit abgeschlossen.

Die Feuerwehr Haar plant für den nächsten Übungsdienst erneut eine Übung an und in dem besagten Haus. Welches Szenario diesmal auf die Feuerwehrler warten wird, weiß momentan nur die Übungsleitung.

Tags: 
Übung, 
Ausbildung
wappen home link