Sie sind hier

24-Stunden Übung

Haupt-Reiter

Druckversion
Datum: 
13.05.2005

Von Freitag, 13. Mai auf Samstag, 14. Mai 2005 führte die Freiwillige Feuerwehr Haar eine 24-Stunden-Übung mit simulierten Einsätzen im Haarer Ortsgebiet durch.

Am Abend des 13. Mai fanden sich 20 junge Feuerwehrleute der aktuellen und der vorangegangenen Ausbildungsgruppe im Feuerwehrhaus an der Vockestraße ein, um 24 Stunden lang für den Ernstfall zu trainieren. Unterstützt wurden sie dabei von 15 erfahreneren Kollegen, die als Maschinisten und Gruppenführer fungierten.
Bei der Planung der Einsatzübungen war den Organisatoren besonders wichtig, dass diese möglichst realitätsnah sind und den Feuerwehralltag gut wiederspiegeln. Daher gehörten neben spektakuläreren Übungen wie dem angenommenen Brand eines Gebäudes in einer Kiesgrube auch Einsatzstichworte wie "Feuermelder" oder "Eingeklemmte Katze in gekipptem Fenster" zum Repertoire.

Neben der realitätsnahen Übung von Einsatzsituationen stand auch die Aus- und Weiterbildung der Feuerwehrleute im Vordergrund. Die Ausbilder der Feuerwehr Haar schulten daher am Samstag Vormittag die jungen Männer und Frauen zum Thema Gefahrgutunfall an der Simulationsanlage des ABC-Zuges. Am Nachmittag konnten die Teilnehmer dann bei einem angenommenen Unfall eines Tankwagens zeigen, was sie zuvor gelernt hatten.
Eine (wenn auch recht kurze) Nacht im Feldbettenlager, das gemeinsame Kochen und die Gestaltung der Freizeit zwischen den Einsatzübungen schweißten die Gruppe fester zusammen. So war beim abschließenden Grillfest am Samstag Abend die einhellige Meinung, dass 24 Stunden Feuerwehr gleichermaßen anstrengend sind aber auch jede Menge Spaß bringen.

wappen home link