Brennender Autokran auf der A99

Druckversion
3
Mittwoch, 13. Februar 2002 - 15:10
Kategorie: 

Am Mittwoch geriet gegen 14:00 Uhr auf der A99 in Fahrtrichtung Stuttgart kurz vor der Raststätte Vaterstetten ein Autokran in Brand. Als die alarmierten Kräfte der Feuerwehren aus Haar und Vaterstetten am Einsatzort eintrafen, stand das auf dem Standstreifen abgestellte vierachsige Fahrzeug bereits komplett in Flammen. Aufgrund von auslaufendem Kraftstoff und Hydrauliköl brannten auch die angrenzende Böschung sowie die dreispurige Fahrbahn der A99 bis zum Mittelstreifen. Der Fahrer des Krans blieb unverletzt.

Die Kräfte der Feuerwehr Haar nahmen sofort ein Schwerschaumrohr sowie drei weitere Rohre vor. Die Ausbreitung des Feuers wurde so schnell eingegrenzt. Auch der Brand des Autokrans konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten die Löscharbeiten unter schwerem Atemschutz durchgeführt werden. Tanklöschfahrzeuge aus Feldkirchen und Ottobrunn stellten die Löschwasserversorgung für die Nachlöscharbeiten sicher.

Von den Einsatzkräften aus Haar und Vaterstetten wurden Glutnester in dem ausgebrannten Autokran freigelegt und abgelöscht, um ein Wiederaufflammen des Feuers zu verhindern. Ebenso mussten größere Mengen an ausgelaufenem Hydrauliköl mit Bindemittel aufgenommen werden. Bei der anschließenden Bergung des Krans mit schwerem Gerät durch ein Abschleppunternehmen übernahm die Feuerwehr die Absicherung der Einsatzstelle. Die Aufräumarbeiten dauerten um 17:00 Uhr noch an.

Die A99 musste während der Lösch- und Aufräumarbeiten über mehrere Stunden in Fahrtrichtung Stuttgart komplett gesperrt werden. Von der Feuerwehr Haar waren sieben Einsatzfahrzeuge und 17 Kräfte im Einsatz.

F. Trapp, FFHaar
wappen home link