Sie sind hier

Mittelbrand

Datum: 
Montag, 28. Mai 2018 - 18:24
Die Feuerwehr Haar wurde zur Unterstützung der Feuerwehr Vaterstetten zu einem Dachstuhlbrand in die Alte Poststraße nach Baldham alarmiert.Beim Eintreffen der Haarer Einsatzkräfte war offenes Feuer am Dachstuhl zu sehen. Nach Rücksprache mit der örtlichen Einsatzleitung übernahm die Feuerwehr Haar einen eigenen Abschnitt, bei dem sie eine Riegelstellung aufbaute und mit der Drehleiter die Brandbekämpfung des Feuers vornahm. Dabei kamen mehrere Atemschutztrupps zum Einsatz. Das Dach des Wohnhauses musste dabei geöffnet werden, um an alle Glutnester heranzukommen. Im späteren Verlauf wurde noch die Einsatzstelle ausgeleuchtet und CO-Kontrollen durchgeführt.
Datum: 
Dienstag, 8. Mai 2018 - 5:24
Die Feuerwehr Haar wurde zur Unterstützung bei dem Brand eines Pferdestalls nach Vaterstetten alarmiert.Bei Ankunft der Feuerwehr Haar in Vaterstetten war das Feuer bereits unter Gewalt und somit kein weiteres Eingreifen der Feuerwehr Haar erforderlich.
Datum: 
Freitag, 20. April 2018 - 21:44
Die Drehleiter der Feuerwehr Haar wurde zu einem Dachstuhlbrand in Zorneding alarmiert.Noch auf der Anfahrt allerdings wieder abbestellt.
Datum: 
Montag, 9. April 2018 - 22:40
Die Feuerwehr Haar wurde mit dem Alarmstichwort: Zimmerbrand / Hochhaus in die Katharina-Eberhardt-Straße alarmiert.Vor Ort stellt sich heraus das es sich um einen Balkonbrand handelte. Der Balkon einer Wohnung im 6. OG stand in Vollbrand.Während ein Teil der Einsatzkräfte und die örtliche Polizei die Bewohner aus rund 60 Wohnungen evakuierte, drangen zwei Löschtrupps unter Atemschutz über das Treppenhaus und über eine Drehleiter zum Brandherd vor.Schnell konnte die Feuerwehr die Flammen löschen und verhinderte so, dass sie sich in die Wohnung ausbreiteten.Die Hitze des Feuers ließ allerdings die Fensterscheiben der betroffenen Wohnung platzen, sodass Rauch und Ruß in den Wohnbereich drangen. Die Bewohnerin, eine über 80 Jahre alte Dame, wurde vorher schon von Nachbarn sicher ins Freie geleitet.Die Einsatzkräfte verschalten anschließend Fenster und Tür der betroffenen Wohnung. Erst gegen 2 Uhr konnten sie den Einsatz beenden. Die Polizei hatte eine Sammelstelle eingerichtet, an dem Teams von vier Rettungswagen und ein Notarzt die Hausbewohner betreuten. Darunter auch einige Kinder und ältere Bewohner. Nach und nach konnten die Menschen unter Begleitung der Einsatzkräfte in ihre Wohnungen zurückkehren, die zuvor auf Brandgase kontrolliert wurden.
Datum: 
Freitag, 30. März 2018 - 17:13
Die Feuerwehr Haar wurde zur Unterstützung der Feuerwehr Grasbrunn zu einem Waldbrand im Loh-Holz/Keferloh alarmiert.Vor Ort fanden die Einsatzkräfte einen Waldbereich von 2.500 m2 in Brand vor. Mit dem Schnellangriff des Tanklöschfahrzeuges wurde umgehend mit der Brandbekämpfung begonnen. Zusammen mit der Feuerwehr Grasbrunn konnte das Feuer zügig gelöscht werden. Dazu wurde ein mobiles Wasserreservoir aufgebaut und ein Pendelverkehr eingerichtet. Nach ca. 1 Stunde konnte die Feuerwehr Haar den Einsatz beenden.
Datum: 
Samstag, 15. April 2017 - 14:47
Die Feuerwehr Haar wurde zur Unterstützung bei einem Waldbrand in Putzbrunn Nähe der Staatsstraße 2079 alarmiert.Mit den beiden Tanklöschfahrzeugen stellte die Feuerwehr Haar 7600 Liter Wasser zur Verfügung. Zum Glück handelte es sich bei der Brandfläche um nur ca. 150x20m, so dass das Feuer rasch gelöscht war und die Einsatzkräfte aus Haar ohne weiteres Eingreifen wieder abrücken konnten.
Datum: 
Samstag, 8. April 2017 - 12:00
Die Tanklöschfahrzeuge der Feuerwehr Haar wurden zu einem Waldbrand nach Grasbrunn alarmiert.Dort war in einem Waldstück an der B471 eine Fläche von ca. 200x300m in Brand geraten. Die Feuerwehr Haar übernahm den Abschnitt Wasserentnahme und richtete eine Wasserentnahmestelle beim Gut Keherloh ein. Kräfte der Feuerwehren aus Grasbrunn, Putzbrunn, Ottobrunn und Haar transportierten zusammen mit Fahrzeugen der umliegenden Bauernhöfe das Löschwasser an die Einsatzstelle im Jungwald.Das Feuer war rasch unter Kontrolle und anschließend gelöscht. Die Ursache für den Ausbruch des Brandes ist derzeit noch unklar, die Brandfahndung der Polizei hat die Untersuchungen übernommen.Neben den Kräften der umliegenden Feuerwehren war auch der Einsatzleitwagen des Landkreises zusammen mit der Kreisbrandinspektion München Land im Einsatz. Die Polizei schickte den Edelweiß-Hubschrauber zur Begutachtung aus der Luft.Bei diesem Einsatz zeigte sich mal wieder, dass das langjährig erprobte Waldbrandkonzept der Feuerwehren aufging, so dass Schlimmeres verhindert werden konnte.
Datum: 
Samstag, 24. September 2016 - 13:01
Die Feuerwehr Haar wurde zur Unterstützung der Feuerwehr Vaterstetten zu einem Dachstuhlbrand nach Weissenfeld alarmiert. Die Feuerwehr Haar unterstützte dabei durch die Abstellung von Atemschutzträgern, half bei der Bergung von persönlichen Gegenständen aus dem Gebäude  und unterstützte im weiteren Verlauf bei der Abschlußkontrolle von Glutnestern im Dachstuhl.
Datum: 
Mittwoch, 16. März 2016 - 11:13
Die Feuerwehr Haar wurde erneut zu einem Brand in die Frühlingstraße alarmiert.Inzwischen stellte sich heraus, dass der Brand eines Schuppens auf das angrenzende Wohnhaus übergegriffen hatte und dort bereits der Dachstuhl in Flammen stand. Ein Großaufgebot an Feuerwehren aus dem Landkreis Ebersberg, sowie weiteren Feuerwehren aus dem Landkreis München mit mehreren Drehleitern, sowie Hubrettungsfahrzeugen kamen zum Einsatz. Etliche Trupps unter Atemschutz öffneten das Dach und löschten die Glutnester ab. Die auf dem Dach angebrachte Photovoltaik-Anlage erschwerte dabei die Löscharbeiten. Der Schuppen, von dem der Brand ausging, brannte vollkommen nieder. Nach bisherigen Meldungen kamen keine Personen zu Schaden, am Wohnhaus entstand jedoch erheblicher Sachschaden.
Datum: 
Donnerstag, 4. Februar 2016 - 18:51
Ein heftiger Kellerbrand hielt die Feuerwehr Haar am Abend des 04.02.2016 in Atem. Gegen 18:51 Uhr wurde die Feuerwehr nach Salmdorf alarmiert, weil es im Keller einer Doppelhaushälfte zu einem Brand gekommen war. Die ersten Kräfte gingen sofort unter schwerem Atemschutz vor, konnten aber wegen des sehr dichten Rauches und der starken Hitzeentwicklung nicht direkt bis zum Brandherd vordringen. Darauf hin wurden weitere Trupps, sowie Be- und Entlüftungsgeräte eingesetzt. Der Brand im Untergeschoß wurde mit mehreren Rohren bekämpft, gleichzeitig suchten weitere Trupps unter Atemschutz die oberen Räume des Hauses ab, in dem sich zum Glück keine weiteren Personen befanden. Die Bewohner konnten das Haus noch rechtzeitig verlassen. Die Feuerwehr Feldkirchen wurde zusätzlich alarmiert, um genügend Atemschutzträger in Bereitschaft zu haben. Nachdem der Brand gelöscht war, wurden die Belüftungsmaßnahmen noch fortgesetzt. Das gesamte Haus wurde stark verraucht, der Sachschaden kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden. Insgesamt kamen bei dem Brand 58 Kräfte der Feuerwehren aus Haar und Feldkirchen zum Einsatz, verletzt wurde niemand.

Seiten

'RSS - Mittelbrand' adonnieren
wappen home link