Lkw-Unfall auf der A99

Haupt-Reiter

Druckversion
18
Donnerstag, 1. Juli 2004 - 3:55
Kategorie: 

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag verunglückte ein mit Fisch beladener Lkw auf der A99 und verlor dabei eine größere Menge Diesel, die im Erdreich versickerte.

Auf der A99 in Richtung Salzburg kurz vor der Ausfahrt Hohenbrunn kam in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein Lkw, der mit ca. sieben Tonnen teilweise tiefgefrorenem Fisch beladen war, von der Fahrbahn ab, schrammte ca. 50 Meter auf dem rechten Grünstreifen entlang und kam an einem Pfeiler schließlich zum Stehen. Der Fahrer erlitt dabei leichte Verletzungen. Die drei Fahrzeugtanks, die mit insgesamt 1400 Litern Diesel gefüllt waren rissen an mehreren Stellen auf, wodurch eine größere Menge Treibstoff im Erdreich versickerte. Die alarmierten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Haar fingen den auslaufenden Diesel auf und pumpten die Tanks leer. Der ABC-Zug München Land sorgte mit einem Beleuchtungsanhänger für ausreichend Licht an der Einsatzstelle. Nach einer Begutachtung durch einen Havariekommissar konnte das Technische Hilfswerk die Ladung in einen Ersatz-Kühlwagen umladen. Die Aufräumarbeiten dauerten von zwei Uhr nachts bis in den Morgen hinein an.

C. Dotzel, FFHaar
wappen home link