Gefahrgutunfall in der Rastanlage Vaterstetten West

Druckversion
17
Freitag, 11. Juni 2004 - 14:30
Kategorie: 

Am Freitag, 11.06. ereignete sich in der Autobahnraststätte Vaterstetten West ein Verkehrsunfall mit zwei LKW, bei dem eine Person schwer verletzt wurde und ca. 5600 Liter Benzin ausliefen.

Gegen Mittag fuhr ein Sattelschlepper in der Einfahrt der Rastanlage Vaterstetten West ungebremst auf den mit 15.000 Litern Benzin beladenen Anhänger eines Tankwagens auf. Die Wucht des Aufpralls warf den Anhänger um und deformierte das Führerhaus des Sattelschleppers, so dass der Fernfahrer eingeklemmt wurde. Die Feuerwehren aus Parsdorf-Hergolding und Feldkirchen befreiten den Schwerverletzten aus seinem Wrack. Der Fahrer des Tankwagens erlitt einen Schock. Aus dem aufgerissenen Anhänger liefen ca. 5600 Liter Benzin aus und sickerten in den Öl-Abscheider der Rastanlage. Weitere Kräfte der Feuerwehren Vaterstetten, Poing, Haar und Aschheim sowie der ABC-Zug München Land stellten während der umfangreichen Umfüllarbeiten den Brandschutz sicher. In ihrer Funktion als TUIS-Fachberater standen Feuerwehrleute der Werkfeuerwehr Wacker der Einsatzleitung beratend zur Seite. Zeitweise bestand Explosionsgefahr ein Schaden für die Umwelt ist nicht entstanden. Das Energieversorgungsunternehmen sperrte den Strom der Rastanlage, die für mehrere Stunden gesperrt blieb.

C. Dotzel, FFHaar
wappen home link