Umgestürzter Tiertransporter auf der A99

Druckversion
12
Mittwoch, 23. Juli 2003 - 7:11
Kategorie: 

Am frühen Mittwoch morgen stürzte auf der A99 in Richtung Salzburg ein Tiertransporter um und blieb im Grünstreifen kurz vor Hohenbrunn liegen.

Aus bisher ungeklärter Ursache war auf der A99 Richtung Salzburg bei Hohenbrunn ein Tiertransporter von der Fahrbahn abgekommen, umgestürzt und auf dem Seitenstreifen entlang geschlittert. Der polnische LKW hatte 146 Kälber auf drei Etagen in Gruppenboxen geladen. Nachdem ein Tierarzt sich noch im Auflieger einen ersten Überblick verschafft hatte, wurden die Kälber in ein von den Feuerwehren Vaterstetten und Haar provisorisch errichtetes Gatter getrieben. Dort untersuchte sie der Tierarzt nochmals genauer, woraufhin er fünf Kälber auf Grund gebrochener Extremitäten einschläfern musste.

Die A99 war kurzzeitig in beiden Fahrtrichtungen komplett gesperrt, um die Tiere ohne Risiko ausladen zu können. In Richtung Salzburg waren zwei Spuren für ca. fünf Stunden gesperrt. Von den Feuerwehren Vaterstetten und Haar waren insgesamt 47 Helfer im Einsatz.

C. Dotzel, FFHaar
wappen home link